Handlungsräume

„Öffnet Tor und Türen weit…“

Bauzimmer 

 Puppenzimmer

 Atelier  Küche

 Garten

 Turnhalle

Empfang

Direkt beim Eintritt in das Gebäude, wird ihr Blick auf unseren Empfang fallen.

Hier begrüßt eine Erzieherin Kinder und Eltern, hält die Anwesenheit fest und steht Ihnen für Fragen und Informationen zur Verfügung.

So stellen wir sicher, dass sachliche Aspekte und alltägliche Dinge – wie z.B. heute kommt Oma zum Abholen – auch da besprochen werden, wo sie hingehören.

Schon so manches Gespräch hat sich hier am Empfangstisch ergeben, auch unter Eltern und mit Vertretern des Elternrates.

Darüber hinaus finden sich im Eingangsbereich des Hauses die Informationswände für Sie als Eltern, die Elternpost und auch unser kleiner Altar, der unter dem religionspädagogischen Blick entstanden ist.

Hereinspaziert…..

Das Bauzimmer

Vom großen Flur aus fällt der Blick direkt in einen der ehemaligen zwei Gruppenräume – das Bauzimmer.

Wo früher nur ein kleiner Bauteppich zum Konstruieren einlud, steht den Kindern nun ein ganzer Raum zur Verfügung.

So führt eine Eisenbahn Strecke schnell schon mal durch das ganze Zimmer, oder Leitern werden zu den immer höher werdenden Türmen dazu geholt.

Natur- und Konstruktionsmaterialien stehen den 2-6 jährigen Kindern ebenso zur Verfügung, wie klassisches Lego.

Küche

Von 08.00 – 10.00 Uhr steht für die Kinder ein gesundes und abwechslungsreiches Frühstück bereit. Die Kinder helfen bei der Zubereitung und tragen Zutaten auf. Selbständigkeit wird hier groß geschrieben:

„Hilf mir, es selbst zu tun!“

In der nun viel größeren Küche leben wir Gemeinschaft, versammeln uns und kommen ins Gespräch miteinander. Nach der Frühstückszeit wird für das Mittagessen eingedeckt.

Garten

Einer unserer Handlungsräume ist der Garten.

Rund um die Einrichtung, teilweise neu angelegt,  können die Kinder auch diesen Raum auswählen und verbringen hier teilweise eine lange Zeit am Vormittag.

Berg mit Rutsche

Eingangsbereich

Wasch- und Wickelräume

Angrenzend an die ehemaligen zwei Gruppenräume des Hauses, liegen die Waschräume der Kinder. In angemessener Höhe erleichtern die sanitären Anlagen Toilettengänge und laden eher zum Waschen und Matschen ein.

Im Laufe der Jahre wurden feste Wickeltische installiert: Die jüngeren Kinder können über eine Treppe selbst hinauf und werden hier von einer festen Bezugsperson gewickelt.

Eigene Schubladen machen uns die Aufbewahrung von eigenen Windeln, Feuchttüchern und Wechselwäsche leicht.